©kdshutterman - stock.adobe.com

PROGRAMM ASRA 2021

18. – 19. Juni 2021, Wien – Graz, virtuell

Programm als PDF

 

Freitag, 18. Juni 2021

Einstieg mit vorgegebenem Link ab 13.45 Uhr

14.00 Uhr: Eröffnung (R. Popovic, Präsident der ÖGSM)

14.10 Uhr: Einleitung (M. Saletu, W. Mallin – Tagungspräsidenten)

14.20 Uhr: Keynote Lecture: REM Parasomnia – ein Fenster ins schlafende Gehirn (A. Stefani, Innsbruck)
Vorsitz: B. Högl, Innsbruck

14.40 – 16.05 Uhr: Modul 1 – Parasomnie und Umwelt: Was sagt uns das schlafende Gehirn? Was antworten wir? From dirty talking to talking down (Vorsitz: B. Högl, Innsbruck)

  • Sprechen im Schlaf – nur eine Mini-Parasomnie? (L. Pascale-Scharmüller, Graz)
  • Syntax und Semantik vom Sprechen im Schlaf (O. Amouzadeh-Ghadikolai, Graz)
  • "Let's talk about Restless Legs Syndrome – Reden Männer und Frauen anders?"  (E. Holzknecht, Innsbruck)
  • Parasomnie – ist das immer RBD? (A. Heidbreder, Innsbruck)
  • Schlafcoaching und Psychotherapie im Schlaf – talking down und andere Verfahren (B. Holzinger, Wien)

16.05 – 16.10 Uhr: Pause

16.10 – 16.30 Uhr: Symposium 1 – Insomnie Refresher (Gerot Lannach Pharma GmbH) (Vorsitz: M. Lehofer, Graz)

  • Esogno - Das Next Generation Hypnotikum in der Insomnie Therapie (M. Saletu, Graz)

16.30 – 16.35 Uhr: Pause

16.35 – 16.55 Uhr: Symposium 2 – Artificial Intelligence und Schlaf (Carl Rainer / Nox Medical) (Vorsitz: P. Anderer, Wien)

  • The increasing role of Artificial Intelligence (AI) in the future of Sleep Diagnostic and precision medicine (Jón Skírnir Ágústsson, Island) – Vortrag in englischer Sprache

16.55 – 17.35 Uhr: Modul 2 – Schlafmessung ohne EEG in der Polygraphie – Zukunft oder bereits Standard? (Vorsitz: P. Anderer, Wien)

  • Schlafstadienbestimmung für die Polygraphie – Relevanzbewertung anhand von 592 ambulanten Aufnahmen (P. Anderer, Wien)

  • Validierung einer RIP Technologie und Artificial Intelligence basierten Schlafstadienbestimmung – Nox BodySleepTM (C. Schöbel, Essen)

17.35 – 17.45 Uhr: Pause

17.45 – 18.10 Uhr: Symposium 3 – Interdisziplinäre Versorgung bei PAP-Unverträglichkeit: Das INTRA Konzept zur Stimulationstherapie in der Steiermark (Indikation/Implantation/Titration/Nachsorge) (Inspire Medical Systems, Inc.) (Vorsitz: M. Saletu, B. Höller, Graz)

  • N. hypoglossus Stimulation: Indikationsstellung und Behandlungspfad in Graz (M. Saletu)

  • Interdisziplinäres Schnittstellenmanagement und operative Nachsorge (B. Höller)

18.10 Uhr: Versammlung zur Generalversammlung – Feststellung der Vollzähligkeit

18.20 Uhr: Beginn der Generalversammlung

19.00 Uhr: Ende der Generalversammlung

 

Samstag, 19. Juni 2021

Einstieg mit vorgegebenem Link ab 08.45 Uhr

9.00 – 9.30 Uhr: Symposium 4 – Narkolepsie (AOP Orphan Pharmaceuticals AG) (Vorsitz: T. Mitterling, Linz)

  • Never to late – Fallstricke in der Diagnose und Therapie der Narkolepsie (O. Amouzadeh- Ghadikolai, Graz)

  • Questions & Answers zu Pitolisant – Fragen aus der Praxis für die Praxis (AOP Orphan Pharmaceuticals AG) (T. Höfer & T. Mitterling)

9.30 – 9.35 Uhr: Pause

9.35 – 10.45 Uhr: Modul 3 – Schlaf und Umwelt (Vorsitz: K. Hödlmoser, Salzburg)

  • Wie schläft Österreich? Eine Online-Studie zu Schlafgewohnheiten und Schlafproblemen (C. Höhn, Salzburg)

  • Smartphone im Bett – doch nicht so smart? (K. Hödlmoser, Salzburg)

  • Wenn das Korsett sozialen Timings sich lockert – Wirkung des ‘Lockdowns’ auf Schlaf-Wach-Rhythmen und Schlafqualität (C. Blume, Salzburg)

  • Wachmacher Koffein - Mythos oder Wahrheit? (C. Reichert, Basel)

10.45 Uhr: Meet the expert – Wohlbekannte Renaissance (Pharmazeutische Fabrik Montavit GmbH) (Vorsitz/Einleitung: R. Popovic, Wien)

  • Diphenyhydramin bei Insomnie (M. Saletu, Graz)

10.55 – 11.00 Uhr: Pause

11.00 – 11.55 Uhr: Modul 4 – Neurologische Topics im Schlaflabor (Vorsitz: T. Mitterling, Linz)

  • Normale und seltsame EEG-Muster im Schlaf: Beispiele und Stellenwert im Laboralltag (S. Höger, Graz)

  • PLM und andere motorische Phänomene im Schlaf außerhalb des Restless Legs Syndrome: Was ist die diagnostische und therapeutische Konsequenz? (T. Mitterling, Linz)

  • Medikamentöse und alternative Therapiestrategien bei Parasomnien (E. Brandauer, Innsbruck)

11.55 – 12.00 Uhr: Pause

12.00 – 12.30 Uhr: Symposium 5 – Hypersomnie (Jazz Pharmaceuticals Austria GmbH) (Vorsitz: M. Saletu, Graz)

  • Residuale Tagesschläfrigkeit bei obstruktiver Schlafapnoe – interdisziplinäres Management im Schlaf-Wach-Zentrum (A. Heidbreder, Innsbruck)

12.30 Uhr: Questions & Answers zu Solriamfetol - Fragen aus der Praxis für die Praxis (Jazz Pharmaceuticals Austria GmbH) (A. Lehle & M. Saletu)

12.40 – 13.30 Uhr: Mittagspause

 

Einstieg mit vorgegebenem Link ab 13.20 Uhr

13.30 – 13.50 Uhr: Symposium 6 – COVID-19 und Telemedizin (VIVISOL Heimbehandlungsgeräte GmbH) (Vorsitz: W. Mallin, Graz)

  • Die Bedeutung der Telemedizin in der COVID-19 Pandemie (H. Woehrle, Ulm)

13.50 – 15.15 Uhr: Modul 5 – Schlafapnoe und Telemedizin (Vorsitz: W. Mallin, Graz)

  • Telemedizin in der Schlafambulanz – Belastung oder Nutzen? (R. Popovic, Wien)

  • Telemedizinische Betreuung der komorbiden Schlafapnoe bei Schizophrenie – Vorstellung der SOS-Studie (O. Amouzadeh-Ghadikolai, Graz)

  • Medikamentöse Therapie der Schlafapnoe – Was gibt es Neues?  (R. Popovic, Wien)

  • Nächtliche Sauerstofftherapie – eine Bremse gegen Demenz? (N. Netzer, Bad. Reichenhall)

  • Bariatrische Chirurgie – Effekte auf Adipositas und OSA (A. Kugi, Villach)

15.15 – 15.35 Uhr: Symposium 7 – Update zentrale Schlafapnoe (Habel Medizintechnik) (Vorsitz: R. Popovic, Wien)

  • Phänotypisierung der zentralen Schlafapnoe: Prognosemarker und Basis einer individualisierten Therapie? (W. Randerath, Solingen)

15.35 Uhr: HABEL Medizintechnik – Österreichischer Familienbetrieb, bei dem der Mensch an erster Stelle steht

15.45 – 15.50 Uhr: Pause

15.50 – 17.15 Uhr: Modul 6 – Kinderschlaf und Eltern – Wer wird behandelt? (Vorsitz: R. Kerbl, Leoben)

  • Schlaflose Kinder, müde Eltern – das Züricher 3-Stufen-Modell (C. Guyer, Zürich)

  • Was machen COVID-19 und Lockdowns mit dem Schlaf von Kindern und Jugendlichen? Ein Blick auf andere Länder (R. Kerbl, Leoben)

  • Schlaf-/Wachverhaltensstörungen in der Kinder- & Jugendpsychiatrie während der Pandemie – Triage zur Bewältigung der Warteliste (O. Ipsiroglu, Vancouver)

  • Schlaf von Kindern und Jugendlichen in Österreich während der Pandemie – Ergebnisse der Salzburger Umfrage „Jetzt sprichst Du“ (K. Bothe, Salzburg)

  • Projekt Schulische Gesundheitsförderung zum Thema Schlaf und Gesundheit (ÖGK) (K. Hödlmoser, Salzburg)

17.15 Uhr: Schlussworte der Tagungspräsidenten und Ende der Jahrestagung

 

Für den virtuellen Besuch der Jahrestagung werden bei den jeweiligen Institutionen (zB Ärztekammer bei Ärzten) Fortbildungspunkte eingereicht. Diese werden gemäß Ihrer Teilnahme (die Zugriffe werden automatisch protokolliert) vergeben (max. 6 DFP-Punkte für Ärzte je Halbtag).

 

Änderungen vorbehalten!

top